Gesellschaftsrecht

 

Im Bereich des Gesellschaftsrechtes berät der Notar über die Wahl der optimalen Gesellschaftsform und erstellt sodann den Gesellschaftsvertrag. Weiter übernimmt er erforderlichenfalls die Anmeldung der Gesellschaft zum Handelsregister.

Zu unterscheiden ist zunächst zwischen sogenannten Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften.

Typisch für Personengesellschaften ist, dass die Gesellschafter für die Schulden des Unternehmens mit ihren persönlichen Vermögen haften. Dafür müssen die Gesellschafter aber kein Mindestkapital aufbringen. Zu den Personengesellschaften zählen

die Gesellschaft bürgerlichen Rechtes (GbR)
die Kommanditgesellschaft (KG)
die offene Handelsgesellschaft (OHG)
Partnerschaftsgesellschaft (PartG)
sowie als Sonderform die GmbH & Co. KG

Kapitalgesellschaften sind

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Die Aktiengesellschaft
Die Gesellschafter von Kapitalgesellschaften haften grundsätzlich nur in Höhe ihrer Einlage. Hauptgrund für die Haftungsbegrenzung ist die Absicherung gegen nicht versicherbare Risiken.

Die Entscheidung für eine bestimmte Rechtsform hat finanzielle, steuerliche und rechtliche Auswirkungen. Meistens wurden diese Fragen bereits im Rahmen einer Gründungsberatung z. B. mit einem Steuerberater erörtert. Der Notar kann aber unter Umständen weitere wichtige Hinweise geben.

Dies gilt insbesondere für die Abfassung des Gesellschaftsvertrages.

Sollten Sie beabsichtigen, eine Beurkundung im Zusammenhang mit einer Gesellschaft hier vornehmen zu lassen, können Sie sich des Fragebogens zur Gründung einer Gesellschaft bedienen. > Fragebogen Gesellschaftsgründung <